Hör auf zu Jammern –> ab sofort!

FB Bild THink positiv

Hör auf zu Jammern –> ab sofort!

„Wieso muss ich immer die ganze Arbeit machen?“,
„Wie kann er nur sowas sagen?!“,
„Der Tag heute fängt ja schon gut an…“.
Du kennst solche Situationen bestimmt.
In der Arbeit wird dir wieder der ganze Papierkram überlassen, du führst eine Diskussion mit jemandem, die dich in den Wahnsinn treibt,
oder der Tag fängt schon damit an, dass du verschläfst, dir den Kaffee auf die Hose schüttest, und dann am besten noch im Stau stehst.
Wäre es nicht schön, wenn es solche Tage und Momente nicht mehr gäbe? Geht das überhaupt?
Ja!FB Bild THink positiv

Hier ist die Lösung!

Hier ist die Lösung, wie du diese ganzen Situationen aus deinem Leben verbannen kannst.


Triff eine Entscheidung!
Wenn du morgens aufwachst, beschließe, dass es ein toller Tag wird und freue dich schon drauf!
Höre auf damit die Menschen zu bewerten!
Versuch mal einen ganzen Tag nicht über andere Menschen zu reden.
Versuche ihre Taten oder ihr Aussehen oder egal was einfach nicht zu bewerten.
Oder wenn dir jemand seine Meinung sagt, der du nicht zustimmst.
Denk dir. „Ok, das sehe ich jetzt nicht so, aber wenn du das so siehst ok.“, und versuche nicht die andere Person von deiner Meinung zu überzeugen.
Meistens bringt das nämlich nichts, und du verschwendest nur unnötig Energie und regst dich womöglich sinnlos auf. Versuche zu akzeptieren, dass jeder seine eigene Meinung hat. Das wird dir viel Stress ersparen.

Komm raus aus der Opferrolle!

Erkläre und erzähle anderen und vor allem auch nicht dir selbst ständig wie schwer du es hast und wie anstrengend alles ist, dass dich keiner versteht oder dir keiner hilft.
Hör auf damit.
Das einzige was dir das bringt ist, dass du dich ausschließlich auf die negativen Dinge in deinem Leben konzentrierst, ihnen viel mehr Aufmerksamkeit gibst und sie dadurch nur noch größer erscheinen.
Aber das ist ja nicht das Ziel.
Das Ziel ist, das dein Leben nur noch aus positiven Dingen besteht, die dich glücklich machen. Das erreichst du nur, wenn du dich auch darauf konzentrierst. Und dann wirst du es auf einmal nicht mehr schwer haben, und nichts wird mehr anstrengend sein.
Und wofür brauchst du dann noch Hilfe, wenn alles so läuft wie du es willst?

Konzentriere dich darauf, was es alles gutes in deinem Leben gibt!

Setz dich hin, mit Block und Stift, und schreibe 10 Dinge auf, die in deinem Leben richtig gut laufen.

Immer wenn du merkst du fängst an dich über etwas zu beklagen, nimm deine Liste und konzentriere dich auf diese 10 Dinge.
Setzte deinen Fokus auf die schönen Dinge in deinem Leben, die dich glücklich machen.
So werden dir auch andere Dinge und Hürden viel leichter fallen, da du sie mit einer positiven Einstellung angehst.

Nicht in Problemen bohren… auf Lösungen ausrichten!

Je mehr du dich intensiv mit deinen Problemen beschäftigst, desto mehr Bedeutung bekommen sie.
Und je mehr Bedeutung sie bekommen und je präsenter sie in deinen Gedanken sind, desto mehr ziehst du in dein Leben.
Denn je mehr Energie und Aufmerksamkeit du etwas schenkst, um so mehr ziehst du es an!
Also konzentrierst du dich auf Negatives, kommt Negatives in dein Leben, konzentrierst du dich auf Positives, ziehst du positive Dinge an.
Eigentlich ganz einfach. 😉

Sobald du diese Punkte befolgst kannst du anfangen grenzenlos glücklich zu leben.
Also steh auf… schau nach vorne… heute ist der erste Tag deiner neuen Zukunft!

Jetzt weißt du den Trick.

Sobald du aufhörst zu Jammern bist du viel besser drauf und es geht dir gut.
Du kennst das ja auch, wenn du gut drauf bist, magst du dich selbst viel lieber, also lebst du mit dir selbst im Einklang und in Harmonie.
Das holt dich aus der Opferrolle raus und du wirst der Herr über dein Leben sein und du kannst es genauso gestalten wie du es willst.
Und jetzt möchte ich dir gerne noch eine kurze Geschichte erzählen…

Ein 92-jährliger Mann beschloss nach dem Tod seiner Frau, ins Altersheim zu gehen.
Die Wohnung schien ihm zu groß, und er wollte für seine letzten Tage auch noch ein bisschen Gesellschaft haben, denn er war geistig noch in guter Verfassung. Im Heim musste er lange in der Halle warten, ehe ein junger Mann zu ihm kam und mitteilte, dass sein Zimmer nun fertig sei.
Er bedankte sich und lächelte seinem Begleiter zu, während er, auf seinen Stock gestützt, langsam neben ihm herging. Bevor sie den Aufzug betraten erhaschte der Alte einen Blick in eines der Zimmer und sagte:“Mir gefällt es sehr gut.“.
Sein junger Begleiter war überrascht und meinte, er habe doch sein Zimmer noch gar nicht gesehen. Bedächtig antwortete der alte Mann:“Wissen sie, junger Mann, ob ich den Raum mag oder nicht, hängt nicht von der Lage oder der Einrichtung, sondern von meiner Einstellung ab, von der Art wie ich ihn sehen will.
Und ich habe mich entschieden, glücklich zu sein.
Diese Entscheidung treffe ich jeden Morgen, wenn ich aufwache, denn ich kann wählen.
Ich kann im Bett bleiben und damit hadern, dass mein Körper dies und das nicht mehr so reibungslos schafft – oder ich kann aufstehen und dankbar sein für alles, was ich noch kann. Jeder Tag ist ein Geschenk, und solange ich meine Augen öffnen kann, will ich sie auf den neuen Tag richten, und solange ich meinen Mund öffnen kann, will ich Gott danken für all die glücklichen Stunden, die ich erleben durfte und noch erleben darf.
Sie sind noch jung, doch nehmen sie sich den Rat eines alten Mannes zu Herzen.
Deponieren Sie alles Glück, alle Freude, alle schönen Erlebnisse als Erinnerungen auf einem Spezialkonto, um im Alter über einen Schatz zu verfügen, von dem sie zehren können, wann immer Sie dessen bedürfen. Es liegt an Ihnen, wie hoch die Einlagen auf dem Konto sind.
Ich verrate Ihnen noch zwei einfache Tricks, mit denen Sie ihr Konto rasch wachsen lassen können:
Hegen Sie in Ihrem Herzen nur Liebe, und in Ihren Gedanken nur Freude.
In dem Bewusstsein, so ein Konto zu besitzen, verliert die Zukunft ihre Ungewissheit und der Tod seine Angst.“
Der junge Mann hatte staunend zugehört und bedankte sich nun mit einem strahlenden Leuchten in seinen Augen.
Freudig drückt er den Arm des Alten und meinte: „Vielen Dank, soeben habe ich ein Erinnerungs-Konto bei meiner Bank eröffnet, und dieses Gespräch ist die erste Einlage.“.
Mit diesen Worten öffnete er die Tür, um dem neuen Bewohner sein Zimmer zu zeigen. Mit einem Schmunzeln sagt dieser:“Mir gefällt es sehr gut!“
(Autor unbekannt)

Ich würde mich freuen wenn du mir deine Meinung und Anregungen zu Themen die dich interessieren in die Kommentare schreibst.
Und wenn du Lust auf tägliche, positive Inspirationen hast, würde ich mich sehr über ein „Gefällt mir“ auf meiner Facebook-Seite freuen.

Deine Sabine